Jagdhaftpflichtversicherung - ein Muss für alle Hubertusjünger.

Wegen des hohen Risikos beim Jagen ist die Jagdhaftpflichtversicherung in Deutschland nach dem Bundesjagdgesetz eine Pflichtversicherung.
Bei der Jagd können Schäden auftreten, die weitreichende Folgen haben und eine Absicherung des Jägers dringend erfordern.
 

Der Jagdschein, der zur Jagd berechtigt, wird nur ausgestellt, wenn der Jäger eine Bescheinigung über die erfolgreich abgelegte Jagdprüfung sowie eine Bescheinigung über eine abgeschlossene Jagdhaftpflichtversicherung nachweisen kann. Die Jagdhaftpflichtversicherung umfasst die gesetzliche Haftpflicht des Jägers, des bestätigten Jagdaufsehers sowie des Tagesscheininhabers.

Die Jagdhaftpflichtversicherung übernimmt die Kosten im Schadensfall und wehrt unberechtigte Ansprüche ab, bis hin zur Übernahme der Prozesskosten.
Versichert sind Personenschäden, Sachschäden und Vermögensschäden. Mitversichert ist das Halten/Führen von Jagdhunden und Beizvögeln sowie der erlaubte Besitz und Gebrauch von Hieb-, Stoß- und Schusswaffen.

Hier erhalten Sie exakte Vergleichsmöglichkeiten der in Ihrem Fall optimalen Jagdhaftpflichtversicherung. Erstellen Sie einen fairen Vergleich aus hunderter verschiedener Tarife. Anklicken, Ihre Wünsche eingeben, Tarife vergleichen. Wenn Sie möchten können Sie sich sofort online versichern – oder ein persönliches Beratungsgespräch vereinbaren.
 

Wo Sie Ihre Jagdhaftpflichtversicherung abschließen bleibt wohl Ihnen überlassen. Der Abschluss bei einem unabhängigen Makler hat viele Vorteile anstatt beim Versicherungsvertreter.

Der große Unterschied: Der Versicherungsvertreter hat nur die Möglichkeit die Produkte seines Versicherers anzubieten während der Makler eine Marktübersicht über die meisten Versicherungsgesellschaften hat. Daher bekommen Sie beim Versicherungsmakler viel einfacher den richtigen Versicherungsvertrag, meist auch noch deutlich preiswerter.

Empfehlungen
Branchenbuch

Links